28. September 2014

Bad Words

© Universal

Regie: Jason Bateman
Land / Jahr: USA 2013












Guy Trilby (Jason Bateman) nutzt eine Lücke im Reglement, um bei einem Buchstabierwettbewerb für Kinder teilzunehmen. Sein Ziel ist der große nationale Buchstabierwettbewerb, der zum ersten Mal im Fernsehen übertragen wird. Begleitet wird er von der Journalistin Jenny Widgeon (Kathryn Hahn), die versucht hinter sein Geheimnis zu kommen.
Ein Mann auf einer Mission und die führt gnadenlos über Kinderleichen. Jason Bateman in der Personalunion als Hauptdarsteller und Regisseur hat sich wirklich einem sehr merkwürdigen Thema für sein Debüt hinter der Kamera angenommen und nimmt auch kein Blatt vor den Mund. Eltern werden aufs Überlste beschimpft, Kinder gemein verarscht.
Wenn Guy am Anfang des Filmes bei den Kindern auf der Bühne Platz nimmt und keiner versteht, was das werden soll und dann überheblich auf sein Recht pocht, hat er innerhalb von wenigen Minuten jegliche Sympathien beim Zuschauer verspielt. Auch wenn der wahre Grund für sein Vorgehen gegen Ende des Filmes rauskommt und er immerhin ein Minimum an Freundlichkeit zeigt, ist es schon viel zu spät.
"Bad Words" ist ein unangenehmer Film. Eine Beziehung, die eigentlich nicht in das Komödienfach passt. Man wünscht der Hauptfigur, die man auf Schritt und Tritt verfolgt, das gnadenlose Scheitern. Dabei ist das Drehbuch keineswegs schlecht geschrieben, versucht es seine obskure Geschichte doch möglichst logisch zu gestalten und kriegt im Finale gut die Kurve mit dem Falsch-Buchstabier-Battle und dem kleinen Trick.
Um über "Bad Words" zu lachen ist der Film einfach zu bitterböse, wenn man sich manchmal ein Lächeln nicht verkneiffen kann, wenn er auf die Frage nach seinem Lieblingswort "Autofellatio" nennt. Ein ordentliches Skript und die routiniert wirkende Regie eines Neulings können aber auch nicht verschleiern, auf welch hinterhältige Weise Guy die Träume von Kindern zerstört. Dabei hätte er es noch nicht einmal nötig, könnte er doch auch auf faire Weise seinen miesen Triumpf davontragen.

Fazit: 55 %

1 Kommentar:

  1. Der Kritiker der dies hier verfasst hat hat null Plan von schwarzem Humor!!!!

    AntwortenLöschen