9. Dezember 2014

Imperium schlägt zurück, Das

© 20th Century Fox

Regie: Irvin Kershner
Land / Jahr: USA 1980












Der Todesstern ist vernichtet, doch das Imperium kommt zu neuer Kraft. Um ein echter Jedi zu werden muss Luke Skywalker (Mark Hamill) auf dem Sumpfplaneten Dagobah den Jedi-Meister Yoda aufsuchen. Unterdessen suchen Prinzessin Leia (Carrie Fisher), Han Solo (Harrison Ford), Chewbacca (Peter Mayhew) und C-3PO (Anthony Daniels) Zuflucht in der Wolkenstadt Bespin.
"Krieg der Sterne" ist in absolut allen Belangen ein Meilenstein der Filmgeschichte. Für den Nachfolger entschied sich George Lucas die Regie Irvin Kershner zu überlassen, der zwar jede Menge Erfahrung mitbrachte, aber bis dato keinen wirklich gelungenen Film gedreht hatte. Was Kreshner allerdings aus "Das Imperium schlägt zurück" machte, ist mehr als überraschend.
Der Nachfolger schlägt den fast perfekten ersten Teil in vielen Punkten. Klar war jetzt ein wesentlich höheres Budget möglich und die Crew hatte Erfahrung gesammelt, wie man einen Film dieser Art dreht, aber nur weil man die Optik verfeinern konnte, sagt das nichts über die Handlung aus, den Erzählstil und den Fluss des Ganzen aus.
Doch das Drehbuch übernimmt nicht nur die Unmengen an Figuren aus dem ersten Teil, sondern führt noch zahlreiche neue ein. Darunter auch den sagenhaften Yedi-Meister Yoda. Die Geschichte wird weitergesponnen, es gibt immer wieder neue Orte zu besichtigen: Den Sumpfplaneten Dagobah, den Eisplaneten Hoth und die legendäre Stadt in den Wolken. Der Film tritt niemals auf der Stelle und erzählt seine Geschichte in einem, gerade für die damalige Zeit, rasenden Tempo. Ist die erste Sequenz auf dem Eisplaneten schon vorbei, dann entspricht das einem Viertel des Filmes. Es fühlt sich aber an als liefe dieser erst fünf Minuten.
Während der Film als Gesamtwerk ein einzigartiges Science-Fiction-Epos ist, gibt es einige Szenen, die zu den besten und unvergesslichsten der Filmgeschichte gehören. Vor allem der Moment, als Darth Vader (David Prowse) verrät, wer er wirklich ist. Die Sprüche von Han Solo und die Art wie er sich an die Prinzessin ranmacht sind witzig und auf eine Han-Solo-Art auch romantisch. "Das Imperium schlägt zurück" hat alles das, was "Krieg der Sterne" schon hatte und einiges davon sogar noch verfeinert.
In allen Belangen: Story, Inszenierung, Spezial Effekte ist "Das Imperium schlägt zurück" nicht nur der beste Film der "Star Wars"-Reihe, sondern auch einer der besten Vertreter des Science-Fiction-Genres und sogar einer der besten Filme aller Zeiten.

Fazit: 100 %

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen