17. November 2015

Legende der Prinzessin Kaguya, Die

© Universum

Regie: Isao Takahata
Land / Jahr: Japan 2013












Bei seiner Arbeit findet der Bambussammler Okina ein kleines Mädchen im Wald. Anders als andere Kinder wächst der Findling wesentlich schneller und zeigt sich auch enorm lernfähig. Als der Bambussammler eines Tages an selber Stelle jede Menge Gold findet, bringt er das Mädchen in die Hauptstadt, damit sie eine echte Prinzessin wird.
Um das Jahr 900 war es, als diese älteste märchenhaft-romantische Erzählung Japans geschrieben wurde. Seitdem gehört die Geschichte um das Mond-Mädchen zu den großen Klassikern der frühen japanischen Literatur. Dabei ist es schon erstaunlich, dass dieses klassische Märchen neben dieser Animations-Version aus dem Hause Ghibli nur einmal als Realfilm-Version aus dem Jahr 1987 auf die Leinwand fand.
Qualitativ gibt es aber keinen einzigen Aspekt, bei dem die Ghibli-Interpretation zurückstecken muss. "Die Legende der Prinzessin Kaguya" ist ein weiterer Meilenstein aus der Animations-Schmiede Ghibli, die sich mit dem US-Studio Disney den Thron teilen muss. In Punkto Geschmack und Eignung für Kinderaugen hat Ghibli sogar die Nase vorn, geht es hier vor allem um Fantasie und menschliche Werte, anstatt immer wieder darum, einen Bösewicht zu besiegen.
Diesmal ist es nicht der berühmteste Zeichentrick-Regisseur der Welt, Hayao Miyazaki, der sich hier verantwortlich zeichnet, sondern sein Studio-Partner Isao Takahata. Das macht sich vor allem an dem sehr ungewöhnlichen Stil bemerkbar. Auf den ersten Blick kommen die Tuschebilder etwas spärlich daher, aber nach wenigen Minuten hat sich der Zuschauer mit diesem Stil arrangiert. Die Bilder wirken wie kleine Kunstwerke und entbehren zu Recht jeglichem optischen Spektakel. Sie passen einfach ausgezeichnet zur Entstehungszeit der Gechichte
Was merkwürdig ist: Eine Spielzeit von 138 Minuten sind für einen Film, der auch ganz kleine Zuschauer begeistern und nicht verschrecken wird, doch arg lang. Das soll nicht bedeuten, dass der Film Längen habe, sondern, dass die Laufzeit es dem Zielpublikum kaum ermöglicht, ihn am Stück zu genießen.
Die Geschichte erfüllt die Genre-Konventionen für ein echtes Epos: Von ihrer "Geburt" bis zum Verlassen der Erde wird Kaguya auf ihrer Reise begleitet. Es werden zahlreiche vielschichtige Figuren vorgestellt, die Handlung erscheint trotz einiger Zeitsprünge wie aus einem Guss. "Die Legende der Prinzessin Kaguya" ist nicht nur für Zeichentrickfilme, sondern für das Medium Film im Allgemeinen vorbildlich.
Mit dieser Adaption einer mehr als 1000 Jahre alten Märchengeschichte hat Studio Ghibli einen weiteren Meilenstein geschaffen und mittlerweile das arg kommerzielle Mäuse-Studio abgelöst, was Anspruch und Qualität betrifft. "Die Legende der Prinzessin Kaguya" ist wunderbares Kino für alle Altersklassen, einechtes Märchen mit epischen Qualitäten.

Fazit: 85 %

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen