25. Dezember 2016

Bad Santa 2

© Universum

Regie: Mark Waters
Land / Jahr: USA 2016












Asi-Weihnachtsmann und Profi-Einbrecher Willie (Billy Bob Thornton) hasst seine Mutter Sunny (Kathy Bates) und seinen kleinwüchsigen Weihnachtselfen Marcus (Tony Cox) wie die Pest, aber dann bietet sich die Möglichkeit gemeinsam mit den beiden die dicke Kohle zu machen und er lässt sich auf den Deal ein. Ein schwerwiegender Fehler ...

Champions League für derben Humor
2003 war der Anti-Weihnachtsfilm "Bad Santa" ein unerwarteter Erfolg. Zwar wurde die Geschichte eines asozialen Alkoholikers erzählt, der seinem rot-weißen Kostüm wenig Ehre bereitet und permanent trinkt und flucht, aber Regisseur Terry Zwigoff schaffte es dennoch, dass der fiese Film jede Menge Herz hatte. Heutzutage ist "Bad Santa" ein kleiner Weihnachtsklassiker für Erwachsene, der einige gute Lacher bietet.
13 Jahre später ist damit Schluss. "Bad Santa 2" hat nun nicht mehr einen Filmkünstler, sondern einen Routine-Filmer hinter der Kamera: Regisseur Mark Waters kurbelt seichte Komödien ohne jeden Anspruch runter. Lediglich das Seichte konnte er für den zweiten "Bad Santa" ablegen - Im Vergleich mit dem Zwigoff-Original ist "Bad Santa 2" nahezu bösartig.
Es gibt hier nicht wesentlich weniger Jokes als im Vorgänger, aber jetzt spielt der Santa in der "South Park"-Liga - also in der Champions League, wenn es um derben Humor geht. Wer über Behinderte, Inzucht, Homosexualität, Rassismus und vor allem Pimmel-Witze lachen kann, der wird seine Freude mit "Bad Santa 2" haben. Es gibt hier kaum einen Dialog-Satz, der ohne Beschimpfungen auskommt.

Die Frau, die Willie das Leben schenkte
Die Handlung spielt allerdings nur eine untergeordnete Rolle. Es wird eine wenige originelle Heist-Story erzählt, bei der kaum interessant ist, ob der Überfall letztendlich funktioniert oder nicht. Im Fokus stehen vor allem die Figuren. Neben Protagonist Willie gibt es natürlich noch Afro-Zwerg Marcus, Gilmore-Girl Lauren Graham wurde gegen die rothaarige Christina Hendricks ausgetauscht. Thurman Merman (Bret Kelly) ist mittlerweile "erwachsen" geworden und auch dem nicht ganz so cleveren Kind ist ein dümmlicher junger Mann geworden. Die ungemütlichste Figur ist aber ganz neu: Oscar-Preisträgerin Kathy Bates spielt die Frau, die Willie das Leben schenkte. Und die überbietet sogar noch die Geschmacklosigkeiten, die die anderen Figuren so von sich geben.
"Bad Santa 2" ist nicht mehr die liebenswürdige Asi-Komödie mit dem Lausbuben-Charme. Teil zwei ist bitterböse und liefert geschmackliche Grenzübertretungen im Sekundentakt - hin und wieder ertappt man sich aber doch dabei, laut zu lachen. Der Kultfaktor des Originals ist aber über die dreizehn Jahre, die zwischen den beiden Teilen liegen, verflogen.

Fazit: 50 %

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen